Hospiz Hamburg

Bericht von Britta H.:
Gestern (16.11.18) war der große Tag: Übergabe im Hospiz am Israeltischen Krankenhaus in Hamburg!
Morgens haben wir das Auto beladen und sind dann um 11.30 Uhr Richtung Hamburg gestartet. Für die Übergabe war 14.30 Uhr vereinbart, pünktlich zum Schichtwechsel im Hospiz. Zum Glück hatten wir eine Stunde Fahrzeit mehr eingeplant, denn in Hamburg war es voll und wir haben es genau pünktlich geschafft.
An der Straße stand schon, freudig winkend, die Leitung des Hospizes um uns den Weg in die Tiefgarage zu zeigen. Von dort ging es mit den Paketen im Fahrstuhl in die Vorhalle. Dort war ein großer Gabentisch aufgebaut und ein Sektempfang mit belegeten Brötchen und Getränken für uns vorbereitet.
Zunächst haben wir dann die anwesenden Mitarbeiter kennengelernt, die durften schon einmal über die Anzahl der Pakete staunen.
Nachdem wir den Karton mit den Nikolausgeschenken beiseite geräumt hatten, fanden sich zwei Gäste des Hauses, die Lust und die Kraft hatten, die Pakete auszupacken. Das war ein großes Hallo und ein Staunen über all die Dinge, die wir mitgebracht hatten. „Das ist ja wie Weihnachten“ staunten Mitarbeiter und Gäste. Eine Angehörige steckte mir spontan 10 Euro zu „Das muss ja alles irgendwie finanziert werden – unglaublich!“ (Das Geld werde ich auf das Spendenkonto schicken.)
Man konnte die große Freude und Begeisterung bei allen Anwesenden spüren!!!
Nachdem unzählige Fotos gemacht und alle Sachen schließlich gut weggeräumt waren, haben mein Mann und ich noch eine Führung durch das Hospiz bekommen. Eine wirklich schöne, warme Atmosphäre herrschte dort.
Die Mitarbeiter haben sich auch sehr über die Perlenengel gefreut, welche wir als kleines Dankeschön für ihre Arbeit mitgebracht hatten.
Insgesamt waren wir fast zwei Stunden im Hospiz und ich muss sagen, dass es für mich ein wirklich toller Tag war!!!